Invitation to the INCREASE Final ConferenceINCREASE Abschlusskonferenz in Graz

Datum und Zeit
Abschlusskonferenz | 27. SEP 2017, 9:30 bis 17:00 (Registrierung ab 8:30)

Ort
Steiermarkhof | Krottendorferstraße 81, 8052 Graz, Österreich

TeilnehmerInnen
Ca. 140 Personen.

Die Konferenz

Am 27. September 2017 fand im Konferenzzentrum Steiermarkhof in Graz, Österreich, die Abschlusskonferenz des von Erasmus+ co-finanzierten Projekts INCREASE statt. Wie das Projekt selbst, so stand auch die Konferenz unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung interdisziplinärer Kompetenzen von MitarbeiterInnen in der stationären Kinder- und Jugendhilfe. So erfuhren SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und Freiwillige, die mit jungen Menschen in der stationären Kinder- und Jugendhilfe arbeite, auf der Veranstaltung mehr über das Projekt INCREASE im Allgemeinen und dessen Ergebnisse im Speziellen. Das umfasste besonders die INCREASE-Forschungsstudie, das INCREASE-Weiterbildungscurriculum sowie das INCREASE-Empfehlungspapier, die von den Projektpartnern präsentiert wurden. (Download PRÄSENTATION IO1 & IO2 and PRÄSENTATION IO3.)
Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten, brauchen nicht nur einen sozialpädagogischen Hintergrund, sie benötigen auch Wissen über die Schnittstellen zu medizinischen Diensten, zu Drogenprogrammen, zu Exekutive und anderen Unterstützungsdiensten. Die derzeit vorhandenen Aus- und Weiterbildungsangebote decken dieses Feld der Zusammenarbeit jedoch nicht ausreichend ab - und genau da setzt das Projekt INCREASE an. Eines seiner Hauptziele war demnach auch die Entwicklung eines innovativen Weiterbildungsprogramms, um MitarbeiterInnen in der stationären Kinder- und Jugendhilfe jene Fertigkeiten zur Verfügung zu stellen, die notwendig sind, um in täglich auftretenden komplexen Situationen erfolgreich mit anderen Disziplinen zu kooperieren.
Die Bedeutung dieses Themas wurde auch von Prof. Dr. Ute Ziegenhain, Leiterin der Sektion Pädagogik, Jugendhilfe, Bindungsforschung und Entwicklungspsychopathologie am Universitätsklinikum Ulm, hervorgehoben. In ihrem Vortrag sprach Prof. Ziegenhain über die Chancen und Stolpersteine interdisziplinärer Kooperation und Vernetzung. (Unter diesem LINK können Sie sich den Mitschnitt von Prof. Ziegenhains Vortrag ansehen.)
In verschiedenen Workshops gab es die Möglichkeit zum Austausch mit ExpertInnen aus verschiedenen Disziplinen. Die TeilnehmerInnen besprachen Themen wie Anamnese/Diagnose, Bindung, Team/Kooperation und Elternarbeit. (Download FLIPS.)

Ungefähr 140 TeilnehmerInnen nahmen an der Konferenz teil. Alle Projektergebnisse (Intellectual Outputs) können auf dieser Webseite heruntergeladen werden.