Kick-off-Meeting in Florenz, IT

Am 8. und 9. Oktober 2015 trafen einander die Projektpartner zum ersten Projekttreffen in Florenz. Im Mittelpunkt des von den italienischen Partnern von FormAzione Co&So Network organisierten Treffens stand das gegenseitige Kennenlernen und ein rasches Eintauchen in die Materie.

Nach einem detaillierten Überblick über die vor der Partnerschaft liegende zweijährige Projektzeit durch die Projektkoordinatorin aus Österreich und der Besprechung und Klärung offener Fragen widmeten sich die TeilnehmerInnen hauptsächlich der Arbeit am ersten Intellectual Output. Die intensive Arbeit an der INCREASE-Forschungsstudie umfasste u. a. die Definition gemeinsamer Begriffe für dieses Projekt, die Vorstellung der länderspezifischen Ausgangssituationen sowie die Festlegung eines Zeitplans für die Arbeit an Intellectual Output 1. Alle TeilnehmerInnen brachten sich mit ihren Erfahrungen und ihrem umfangreichen Know-how ein.

Am Treffen nahmen VertreterInnen aller Partnerorganisationen (mit Ausnahme unserer Partner des Universitätsklinikums Ulm) teil; das nächste Projekttreffen wurde für Anfang April 2016 festgesetzt.

 

2. Partner-Meeting in Ulm, DE

Das 2. Partnertreffen fand am 5. und 6. April 2016 in Ulm, Deutschland, statt. Das Treffen wurde von den deutschen Projektpartnern des Universitätsklinikums Ulm organisiert.

Der erste Vormittag des Meetings war der Finalisierung von IO1: INCREASE Forschungsstudie gewidmet. Die Partner berichteten über ihre Arbeit und besprachen ihre länderspezifischen Situationen sowie die Konsequenzen aus den Forschungsergebnissen für die Entwicklung des Curriculums (IO2).
Der erste Nachmittag und der Morgen des zweiten Tages waren einer ausführlichen Diskussion und Planung von IO2: INCREASE Curriculum gewidmet. Unter anderem einigten sich die Projektpartner auf eine gemeinsame Basis für die weitere Entwicklung, auf den Zeitplan, die ECVET-/EQF-Basis, die Verteilung der Themen und Aufgaben, den Peer-Review-Prozess usw.
Am zweiten Nachmittag besprachen die Partner die Entwicklung des INCREASE Green Paper (IO3) und weitere relevante Angelegenheiten, wie etwa die Themen Disseminierung, Qualitätsmanagement und Administratives.

Am Partner-Meeting nahmen alle Partnerorganisationen teil; das nächste Treffen, das in London (UK) stattfinden wird, wurde für Mitte Januar 2017 festgelegt.

 

3. Partner-Meeting in London, UK

In London (UK) fand am 17. und 18. Januar 2017 das dritte Treffen der INCREASE-Projektpartner statt. Das transnationale Partnertreffen wurde von den britischen Partnern von Volunteering Matters organisiert.

Das Hauptaugenmerk dieses Treffens lag auf IO2: INCREASE-Curriculum. Unter anderen stellten die Partner die einzelnen Module und Einheiten vor, koordinierten den Ablauf der Präsenz- und Fernlerneinheiten, vereinbarten die laufende und Abschlussevaluierung des Pilotkurses und entschieden die Details der tatsächlichen Umsetzung des Kurses.
Außerdem behandelten die Partner IO3: INCREASE-Green Paper. Sie vereinbarten eine konkrete Vorgehensweise und einen Zeitrahmen hinsichtlich der Fertigstellung dieses Projektergebnisses, eines Papiers mit Empfehlungen für politische EntscheidungsträgerInnen. Schließlich befassten sich die Projektpartner auch mit den Themen Qualitätsmanagement und Disseminierung und besprachen die Abschlusskonferenz, die im September 2017 in Graz, Österreich, stattfindet.

Alle Partnerorganisationen waren beim Treffen in London vertreten. Das nächste - und abschließende - Treffen findet im September 2017 in Graz (AT) statt.

 

Abschlussmeeting in Graz, AT

Das Abschlussmeeting, das von den Projektkoordinatoren organisiert wurde, fand am 26. September 2017 in Graz, Österreich, statt.

Das Hauptaugenmerk dieses Meetings lag auf der Finalisierung des Projekts und die Projektpartner widmeten einen Großteil des Treffens dem INCREASE-Weiterbildungscurriculum (IO2) und den INCREASE-Politikempfehlungen (IO3). Außerdem besprachen und beschlossen die Partner den Zeitrahmen und den Ablauf der Projektabschlussphase. Dies betraf u. a. Themen wie Finanzen, Qualität, Nachhaltigkeit usw.
Schließlich befassten sich die Partner auch mit der Abschlusskonferenz, die am folgenden Tag stattfand.

Alle Partnerorganisationen waren in Graz vertreten.